Kindertagesstätte  ( wird gerade aktualisiert)

Auf dem Gelände des Ruhr-Kollegs befindet sich eine Kindertagesstätte mit zwei altersgemischten Gruppen von Kindern zwischen 4 Monaten und 6 Jahren. Die Kindertagesstätte ist kein Betriebskindergarten, sondern eine stadtteilbezogene Einrichtung in der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt.

Ein Teil der Plätze wird von Studierenden des Ruhr-Kollegs genutzt. Diese Plätze sind also an einen Studienplatz gebunden.

Die Leiterin der Kindertagesstätte, ist für die rechtsverbindliche Zusage von Plätzen zuständig; nur bei ihr kann der Antrag auf einen Platz gestellt werden. Auskunft erteilt Frau Sandra Dietz.

Sandra Dietz
Auf dem Holleter 4                                         
45138 Essen                                                           E-Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0201 / 26 79 57
Fax: 0201 / 8 39 65 78

kinder1.jpg

Rahmenbedingungen

Die Kindertagesstätte der AWO in Essen-Huttrop, Auf dem Holleter 4 nahm im Mai 1993 ihre ersten Kinder auf. Seit Januar 1998 heißt die Einrichtung: Kindertagesstätte am Ruhr-Kolleg und steht unter der Trägerschaft der AWO - Kita gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Jugendhilfe mbH, einem Betrieb der Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Essen e. V. 50 Kinder verteilen sich auf drei Gruppen wie folgt:

* Kleine Strolche: kleine altergemischte Gruppe mit 15 Kindern im Alter von 4 Monaten bis
  Schuleintritt. Hier arbeiten 2 ErzieherInnen und 1 KinderpflegerIn.

* Mirabilis: kleine altersgemischte Gruppe mit 15 Kindern im Alter von 4 Monaten bis Schuleintritt.
  Hier arbeiten 2 ErzieherInnen und 1 KinderpflegerIn.

* Wilde 13: Hortgruppe mit 20 Kindern im Alter von 6 Jahren bis max. 14 Jahren. Hier arbeiten 3
  ErzieherInnen.

Darüber hinaus arbeiten in der Kindertagesstätte eine hauswirtschaftliche Kraft und eine von der Gruppenarbeit freigestellte Leiterin.

Die Kindertagesstätte ist montags bis donnerstag von 7.30 bis 17.00 Uhr und freitags von 7.30 bis 16.00 Uhr geöffnet. Die Zeit von 15.30 bis 16.00 Uhr am Freitag ist für Notfälle vorbehalten. Während der Sommerferien schließt die Einrichtung für 3 Wochen.

Die Kindertagesstätte ist in Kooperation mit der Stadt Essen und dem Ruhr-Kolleg entstanden und befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Kollegs. 50% der Tagesstättenplätze werden in Absprache mit dem Ruhr-Kolleg an Kinder von Studierenden vergeben.

Die Einrichtung liegt an einer verkehrsberuhigten Straße mit 1- bis 2- Familienhäusern im grünsten und ruhigsten Bereich des Stadtteils.

Die KiTa stellt sich vor

Wir beziehen uns auf den Pädagogen und Arzt Janusz Korczak: das einzelne Kind als eigene Persönlichkeit annehmen, jeden Tag auf`s Neue, das ist die Grundlage unseres pädagogischen Verständnisses. Wir begleiten und unterstützen das Kind in seiner Ent wicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Als Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt vermitteln wir dem Kind im Zusammenleben mit anderen Kindern und uns ein Verständnis für das Ausprobieren von Grundwerten gesellschaftlichen Lebens. Diese Grundwerte sind Demokratie, Toleranz, Freiheit und Teilhabe am gesellschaftlichen, politischen Leben und Frieden. Die sich in der Gesellschaft vollziehenden Veränderungen prägen auch die Welt der Kinder. Kinder heute erleben eine zunehmende Technisierung ihrer Umwelt. Sie wachsen in eine Welt der vielfältigsten sozialen Beziehungen hinein. Kinder heute sind einer zunehmenden Verknappung von natürlichen Spiel- und Freiflächen durch Verkehrs- und Bebauungsdichte ausgesetzt. Kinder heute können sich nicht mehr in dem Maße wie ein Teil ihrer Eltern noch weiträumig und frei bewegen. Kinder finden immer seltener Schlupflöcher für eigene Geheimnisse und Abenteuer. Deshalb müssen wir uns der Lebensbedingungen unserer Kinder und den daraus resultierenden Bedürfnissen bewusst sein. Wir möchten die Kindertagesstätte einerseits als einen Ort sehen, an dem Kindern ein überschaubarer Lebens-, Spiel- und Erfahrungsraum zur Verfügung gestellt wird. Andererseits möchten wir die Kindertagesstätte nicht als eine Insel, sondern als einen Lebensraum sehen, der sich mit anderen Lebensräumen von Kindern verbindet.

Ziele unserer Arbeit

Kinder ab 4 Monaten bis 14 Jahren leben auf großzügigem und dennoch überschaubarem Raum zusammen. Durch diese Möglichkeit der Anwesenheit der Kinder von 4 Monaten bis 14 Jahren kommt unserer Kindertagesstätte nach der Familie die Bedeutung einer wichtigen und grundlegenden Sozialisationsinstanz zu. Aus diesem Grund erfährt die ganzheitliche Sichtweise des Kindes durch die MitarbeiterInnen verstärkt Bedeutung. Wir möchten den Kindern ermöglichen, ihre emotionaler, soziale, kognitive und motorische Entwicklung zu fördern. Ganzheitlich beinhaltet eine gleichwertige Betrachtung emotionaler, sozialer, kognitiver und motorische Erfahrungen; sie hinterläßt Spuren und bewirkt Lernen für das Leben.

* Wir möchten das Kind als Persönlichkeit annehmen, so wie es ist.
* Wir möchten das Kind in seiner Entwicklung zu Autonomie/Selbstwahrnehmung unterstützen.
* Wir möchten, dass das Kind Handlungskompetenz im Umgang mit den eigenen Fähigkeiten und
  Möglichkeiten erwirbt.
* Wir möchten, dass das Kind Sachkompetenz im Umgang mit den eigenen Fähigkeiten und
  Möglichkeiten erwirbt.
* Wir möchten, dass das Kind lernt Solidarität zu entwickeln zu Kindern mit ganz anderen
  Lebensbedingungen und anderem Entwicklungsstand.

 kinder2.jpg