Das Ruhr-Kolleg ist 60 Jahre jung

 

Ist ein 60jähriges Jubiläum Grund genug zu feiern? Das ist es – bestätigte Oberbürgermeister Thomas Kufen, der eine Begrüßungsrede auf unserem Festakt hielt und sich klar zum 2. Bildungsweg, und speziell zum Ruhr-Kolleg, positionierte.

Bezug nahm er dabei zum eingangs interpretierten Song von Frank Sinatra:“ Fly me to the moon“. Das Ruhr-Kolleg biete „jungen Erwachsenen die Möglichkeit ihre Träume zu erfüllen, nach den Sternen zu greifen.“

Thomas Kufen ist Schirmherr unserer Schule im Rahmen des Projekts Schule ohne Rassismus und betonte auch hier die wichtige Aufgabe der Integrationsarbeit des Ruhr-Kollegs.

Auch Herr Lönz, der in seiner eindringlichen Festrede den Bedeutungswandel des 2. Bildungsweges zum Thema machte, betonte noch einmal, welch große Bedeutung die Arbeit des Ruhr-Kollegs in heutiger Zeit habe. Er wandte sich direkt an unseren Oberbürgermeister, mit der Bitte sich gegen Gerüchte des Bedeutungsverlusts oder gar einer Schließung zu positionieren.

Unterstützt wurde diese Rede von Ansprachen unseres kommissarischen Schulleiters Herrn Schmidt sowie unseres Studierendenvertreters Tobias Schumann, die an einzelnen Werdegängen von ehemaligen und aktuellen Studierenden deutlich machten, welche beruflichen Karrieren möglich sind, wenn man „nach den Sternen greift“.

Umrahmt wurde der Festakt durch Beiträge des Literaturkurses des 4. Semesters unter der Leitung von Frau Römer und Herrn Tonn. Große Augen und lächelnde Gesichter waren im gesamten Publikum der Aula zu beobachten als Daniel Reich, Valerie Mauritz, Leon Potarzycki, René Polus und Sophie Wenz ihre musikalischen Beiträge zum Besten gaben. Unfassbare Talente, grandiose Stimmen, eigens komponierte und getextete Songs brachten ihnen tosenden Applaus ein.

Im Anschluss wurde ausgelassen bis zum späten Abend mit kulinarischen Beiträgen, auch internationalen Speisen von Studierenden und Lehrern gefeiert. Unsere traditionelle Chemie-Show, weitere Beiträge aus den Literaturkursen sowie eine Tanzaufführung unter der Leitung von Herrn Thiemann durften dabei nicht fehlen. 

 

Herzlichen Glückwunsch, liebes Ruhr-Kolleg – auf die nächsten 60 Jahre!