Chemie ist, wenn es knallt und stinkt

 

Dass dies nicht immer wahr sein muss, demonstrierte am Montag, dem 17.12.2018, Dr. Gerhard Heywang in der Aula des Ruhr-Kollegs in Essen mit seinem Experimentalvortrag zum Thema „Ein Lichtlein brennt – Experimente mit Kerzen.

 

Normalerweise verbreiten brennende Kerzen Stimmung und Feierlichkeit. Doch der Vortrag am Ruhr-Kolleg befasste sich mit den Fragen: „Warum brennen Kerzen überhaupt? Was passiert bei der Verbrennung?“ Dabei sorgte das pensionierte, langjährige Vorstandsmitglied der GDCh-Fachgruppe Chemieunterricht mit Wortwitz und mancher Anekdote dafür, dass den Studierenden des Ruhr-Kollegs komplizierte chemische und physikalische Zusammenhänge einmal in nicht allzu ernster, aber spannender Weise näher gebracht wurden. Einiges Gelächter und so manch staunender Blick waren dabei vorprogrammiert.

Besonderes Interesse erweckte dabei - neben so manch kuriosem Experiment - der Versuch, brennendes Paraffin mit Wasser zu löschen, was eine Stichflamme auslöste, die zu kurzfristigem Schreck der Anwesenden rund 150 Studierenden des Kollegs führte.

Der promovierte Chemiker hatte aber alles unter Kontrolle und wusste auch dieses Phänomen wissenschaftlich zu erläutern, wobei richtige Antworten auf wissenschaftliche Fragen stets mit etwas Süßem belohnt wurden. Doch auch Dr. Heywang wurden seitens der Studierenden nach seinem rund 90 minütigen Vortrag mit dankbarem Applaus bedacht.